Die ersten warmen Tage

04.03.2017 | 15:42 Uhr

Polizeimeister Donald Wald und Polizeihauptmeister Leon Katzenbach sind mit ihren Fahrrädern auf Streife unterwegs.
Vor den beiden fährt ein Mann auf dem Fußweg.
„Polizei“ Bitte bleiben sie stehen!“ ruft Donald.

Doch der Mann hat Kopfhörer auf und hört ihn nicht.

So schneidet Donald ihm den Weg ab.
„Was wollen sie?“ fragt er.

„Guten Tag erst mal. Können sie sich vorstellen warum wir sie anhalten?“

„Nein ich muss auch nun weiter.“

„Erst einmal geben sie mir bitte ihren Perso und wenn sie haben Führerschein.“

„Wenn es sein muss.“

„Herr Krause, auf dem Bürgersteig haben sie nichts verloren. Mit dem Rad fahren sie auf der Straße.“

„Wenn es sein muss.“

„Ja, und ihre Musik können sie daheim.“

„Wieso das entspannt mich.“

„Das kann ja sein, aber sie hören ihre Umgebung nicht damit. Deswegen haben sie uns auch nicht rufen gehört.“

„Na dann lass ich sie raus.“ sagt er angenervt.

Leon kontrolliert unterdessen das Fahrrad.
„Herr Krause, ihr Rücklicht ist kaputt, bitte lassen sie das zeitnah austauschen.“ sagt Leon.

„Jaa.. darf ich nun weiter fahren.“

„Ja, können sie.“

Donald und Leon fahren weiter.
Vor den beiden steht mitten auf dem Fußweg ein PKW.
„Manchmal frage ich mich wo die Leute ihren Führerschein gemacht haben.“ sagt Donald.

„Ja, das ein Fall für das O-Amt.“

„Guten Tag, ist das zufällig ihr Fahrzeug?“

„Nein, ich frage mich auch wer das so blöd da hingestellt hat.“

„Ok, vielen Dank.“

„Hilde 25 von Hilde Rad, kommen“

„Hier, Hilde 25, kommen“

„Benötigen O-Amt, Weberstraße 7, kommen“

„Verstanden“

„Ende“

„Guten Tag, endlich kümmert sich jemand mal um den Wagen.“

„Guten Tag, steht der öfter hier?“

„Ja, immer im Weg. Hab aber noch nie jemanden gesehen der dazu gehört.“

„Donald, das O-Amt kommt gleich.“

„Okay, anscheinend steht er öfter hier.“

Wenig später kommt der Wagen des Ordnungsamtes ein.
„Moin Kollegen, schön das ihr so schnell da seit.“
Rolf funkt die Leitstelle an um zu erfahren ob der Besitzer des Fahrzeuges in der Nähe wohnt.
Währenddessen fotografiert Sebastian das Fahrzeug.

 

„Entschuldigen sie! Können sie bitte mal anhalten.“ ruft Donald einer Radfahrerin zu.

„Guten Tag, Polizei Hildesheim, ihr einer Reifen am Anhänger ist etwas deformiert.“

„Guten Tag, ja ich will damit gerade zum Fahrradladen. Der um die Ecke.“

„Ach so, dann fahren sie vorsichtig weiter.“

Die beiden Beamten setzen ihre Steife fort.
Unterdessen kommt ein Abschleppwagen um den PKW zu entfernen.
„BLEIBEN SIE SOFORT STEHEN!“ ruft Donald einem Radfahrer hinterher.

„Wir verfolgen ihn in Richtung Schuhstraße, kommen“ funkt Leon an die Leitstelle.

Von der anderen Seite kommt mit Sondersignal ein Streifenwagen.
Der Radfahrer fährt einfach weiter.
Als der Streifenwagen ihm den Weg abschneiden will, fährt er auf den Bürgersteig.
Und fliegt dabei im hohen Bogen auf die Nase.

„AUA! Sie blöden Idioten!“

„Wären sie gleich stehen geblieben…“ sagt Leon.

Django guckt in den Rucksack des Mannes.
„Ach, was haben wir denn da!“ sagt er und holt eine Tasche mit Schmuck raus.“Das gehört mir nicht!“ sagt der Mann.

„Echt, das dann einfach in ihre Tasche gefallen.“ sagt Django.

Ein Rettungswagen kommt angefahren.
Die Sanitäter untersuchen den Mann.

„Wir nehmen ihn mit.“ sagt die Rettungsassistentin.

„Okay, ich werden euch begleiten.“ sagt Django.

Das Rad wird Leon und Annika in den Streifenwagen verfrachtet.
Und der Schmuckdieb in den RTW.
Für Leon und Donald geht es weiter.
„Entschuldigen sie!“ ruft ein Mann die beiden.
„Guten Tag, mir ist in der letzten Nacht etwas aufgefallen.“

„Was haben sie den gesehen?“ fragt Donald.

„Gesehen nicht so viel, aber gehört. Anscheinend fahren hier Leute ein Rennen.“

„Bei ihnen in der Straße?“

„Ja, mein Bruder wohnt zwei Straßen weiter, der hatte das auch die Tage auch schon.“

„Okay, wir geben das an die Kollegen weiter. Wir schreiben noch kurz ihre Kontaktdaten auf.“

„Ja, kein Problem.“

Für Leon und Donald geht eine arbeitsreiche Schicht zu Ende.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar